Die Log-Dateien
 

Worum
geht es ?

Alle Berechnungen für die Statistiken beziehen sich auf Ihre Log-Dateien (oder auch Logfiles genannt). Hier wird beschrieben, was darunter zu verstehen ist und was Sie beachten müssen.

Was ist das ?

Ihre Webseiten liegen i.a. bei einem Web-Hoster(z.B. Strato), einem Unternehmen, das Ihnen Speicherplatz auf einem Rechner oder gar einen ganzen Rechner für Ihre Webseiten zur Verfügung stellt. Jeder Zugriff auf eine Ihrer Webseiten kann von Ihrem Web-Hoster protokolliert werden. Viele Web-Hoster stellen Ihnen diese Daten in Form von gezippten(=komprimierten) Text-Dateien (=Ihre Log-Dateien oder Logfiles) zur Auswertung zur Verfügung. Diese Logdateien enthalten für jeden einzelenen Aufruf z.B. einer HTML-Datei oder eines Bildes eine ganze Reihe von Informationen, z.B. die IP-Adresse Ihres Besuchers, den Zeitpunkt des Zugriffes, die Adresse der gewünschten Seite, das dabei übertragene Volumen (Transfervolumen), den Erfolg oder Misserfolg dieser Übertragung, die Domain, auf die zugegriffen wurde und die Seite, die z.B. der Browser Ihres Besuchers vorher aufgerufen hatte, also woher Ihr Besucher gekommen ist - um nur die wichtigsten Daten zu nennen. dalaSTAT-pro liest diese Daten, meist etliche Tausend bis zu einigen Millionen von Zeilen direkt von Ihrem Web-Hoster ein, entzipped sie und wertet sie aus.

Übrigens: das "Abholen" dieser Daten vom Hoster, hier bei Strato, ist kein einmaliger Vorgang, Sie können diese Daten also immer wieder und wieder abholen - die Daten werden durch das Abholen bei Strato nicht gelöscht. Ein Download-Problem wird dadurch nicht zur "Katastrophe" und Sie können auch ohne Probleme dalaSTAT-pro parallel zu Hause und z.B. in der Firma nutzen - und die gleiche Domain an beiden Orten auswerten lassen. Allerdings: die Zeit löscht die Daten. So hält Strato nur immer die Log-Dateien der letzten 6 Wochen bereit - ältere Log-Dateien werden auf dem Server von Strato gelöscht - egal, ob Sie oder dalaSTAT-pro sie abgeholt hatten oder nicht ! Aber dalaSTAT-pro sichert Ihnen ja die heruntergeladenen Log-Dateien auf Ihrer Festplatte, sofern der automatische Download zeitnah, also innerhalb von 6 Wochen nach Anfall der Daten erfolgt. Beachten Sie also, daß zwangsläufig Lücken in Ihren Auswertungen entstehen müssen, wenn Sie mehr als 6 Wochen zwischen zwei automatischen Downloads mit dalaSTAT-pro verstreichen lassen.

In diesen Log-Dateien sind eine ganze Reihe von Informationen direkt verfügbar und können z.B. durch Aufsummieren ermittelt werden (z.B. die Anzahl der 404er Fehler). Andere Informationen müssen erst anhand sinnvoller Vorgaben erarbeitet werden (z.B. Besucherzahlen), andere sind überhaupt nicht verfügbar (z.B. ob Ihr Besucher Sie einfach so oder über einen Ihrer Links verlassen hat). Durch geschicktes Einrichten Ihrer Webseiten können Sie aber auch solche Vorgänge protokollieren lassen. 

Hinweise

Die Log-Dateien werden von Strato in komprimierter Form (Endung ".gz") geliefert. Dadurch werden die Dateien erheblich kleiner und es wird Übertragungszeit gespart. Wenn dalaSTAT-pro die Log-Dateien vom Strato-Server abholt, speichert das Programm diese Dateien (Name: z.B. "acc-10122001.gz" mit 1012 für 10. Dez., gefolgt von der Jahreszahl (erst ab 2001)) im Ordner "www.IhreDomain.de" ("IhreDomain" steht für Ihren Domainnamen) innerhalb des dalaSTAT-Ordners im ursprünglichen GZ-Format. Wenn Sie eine Domain in dalaSTAT-pro neu anlegen lassen, fragt Sie das Programm nach alten Log-Dateien. Sie haben dann (und später über den Menupunkt "Allgemein/Alte Log-Dateien einbinden") die Möglichkeit, alte Log-Dateien für dalaSTAT-pro zugänglich zu machen.

Hin und wieder können Lücken in den Log-Dateien auftreten. Lesen Sie hier, was es damit auf sich hat und wie ggf. reagiert werden kann.