Wieviele Besucher am Tag, in der Woche, im Monat und im Jahr
 

Worum
geht es ?

Die Anzahl der Besucher pro Stunde ist kontinuierlichen Schwankungen unterworfen. Es wird Tage geben, in denen sich sehr viele Besucher pro Stunde auf Ihrer Webpräsenz tummeln und andere Tage, in denen Ihre Seiten nur wenig besucht werden. Das reale Auf- und Ab können Sie für jeden einzelnen Tag des Zeitraumes exakt feststellen und in den zeitlich umfassenderen Übersichten (z.B. der Jahresübersicht) einen Überblick über die Entwicklung Ihrer Präsenz bekommen.

Was wird gezeigt ?

Sie sehen bei den Auswertungen für jede einzelne Stunde des  gesamten Log-Datei Zeitraumes die tatsächlich auf Ihren Seiten surfenden Besucher in der Einheit "Besucher/Stunde". Diese Einheit wurde gewählt, um für jeden Zeitraum (Tag/Woche/Monat/Jahr) eine einheitliche Einheit und Anzeige zu ermöglichen (statt Besucher/Stunde, dann Besucher/6Std. und schließlich Besucher pro Tag). Sie haben die Wahl, sich den Verlauf jedes einzelnen Tages, in jeder einzelnen Woche oder in größerer Übersicht für jeden einzelnen Monat  bzw. Jahr in der graphischen Darstellung anzuschauen. Zusätzlich sehen Sie im Titel die Gesamtzahl der Besucher im angezeigten Zeitbereich (* Hinweis: diese Gesamtzahl ist bei der Spitzenanzeige zwangsläufig um eine halbe Einheit zeitverschoben, und ergibt damit (korrekt) leicht andere Werte, als bei der Balkendarstellung. Nutzen Sie die deshalb die Gesamtzahlangabe der Balkenanzeige, die hart an den Zeitbereichsgrenzen abschneidet.)

Die Anzeige gibt die Anzahl der Besucher pro Stunde wieder. Lesen Sie hier, was der Unterschied zwischen Balkenanzeige und Spitzenanzeige ist.

Mit "Vorheriger" und "Nächster" navigieren Sie durch die Zeit. Für größere Sprünge gehen Sie zuerst auf "Woche" bzw. "Monat" oder "Jahr", wählen mit "Vorheriger"/"Nächster" den Zeitbereich und gehen dann wenn gewünscht zur Tagesdarstellung(Wochendarstellung) zurück. Es wird der erste Tag(die erste Woche) des vorher angezeigten Bereiches wiedergegeben (es sei denn, dieser Tag(diese Woche) läge außerhalb des Log-Datei Zeitraumes; dann wird der erste Tag (die erste Woche) des Log-Datei Zeitraumes angezeigt). Mit den Tasten "Vorheriger" und "Nächster" können Sie auch über den Log-Datei Zeitraum hinausgehen; dies wollten wir Ihnen nicht verwehren. Durch einen Klick auf Tag, Woche, Monat oder Jahr sind Sie aber sofort wieder im "zulässigen" Zeitbereich. Probieren Sie es aus - Sie werden sehen, dass es so funktioniert, wie man es sich wünscht.

Zusätzlich können Sie ein Datum im Feld "Datumswahl" direkt eingeben und auf den Pfeil daneben klicken. Dabei können Sie ein komplettes Datum, z.B. "15.06.2001" (ob mit "." oder "/" oder  "-" oder "," oder " " ist stets egal) eingeben, oder nur "15.06" oder auch nur "15". Abhängig von Ihrer Eingabe und der gewählten Darstellung (Tag/Woche/Monat/Jahr), wird das Programm versuchen, Ihrem Datumswunsch zu entsprechen. Geben Sie z.B. "23.11" ein, wird zum 23. Nov. des schon angezeigten Jahres gesprungen. Geben Sie z.B. "11.98" ein, wird das Programm auch in der Tagesgrafik erkennen, dass Sie wohl den November 1998 dargestellt haben wollen. Bei Eingabe von "02.02" wird es abhängig davon entscheiden, welche Grafik gerade angezeigt wird: in der Tages- und Wochengrafik wird daraus der 02. Febr. des angezeigten Jahres, in der Monats- und Jahresgrafik wird daraus der Februar des Jahres 2002. Ähnlich verhält es sich bei Eingaben, die nur aus einer Zahl bestehen. Probieren Sie es aus - Ihr angenommener Datumswunsch wird zur Kontrolle immer angezeigt. Das hört sich komplizierter an, als es zu bedienen ist. Geben Sie einfach das Datum so an, dass Sie glauben, es wäre ausreichend - dann funktioniert es schon (selbst "Feb 02" wird erkannt).

Beachten Sie: Bei einem Wechsel von einem Anzeigenbereich zum nächsten, z.B. von der Tagesgrafik zur Wochengrafik, wird Ihnen dalaSTAT-pro immer den zuvor gesehenen Tag weiterhin anzeigen, also jene Woche wählen, in dem dieser Tag enthalten ist. Dies gilt auch für die Monatsanzeige (Anzeige stets ab 1. des Monats) und für die Jahresanzeige (Anzeige bis zum letzten Tag des entsprechenden Monats plus die 11 vorausgehenden Monate). Selbst wenn Sie nach der Ansicht der Wochengrafik (s.o.) wieder zurück zur Tagesgrafik gehen, wird wieder der zuvor gewählt Tag angezeigt. Ändern Sie jedoch in einer der Grafiken durch Klick auf "Vorheriger" oder "Nächster" das Datum, so würde Ihnen im Beispiel "Tag => Woche+Änderung => Tag" danach der erste Tag der neu gewählten Woche angezeigt. Erst dadurch werden die größeren Sprünge (s.o.) durch Wechseln in einen größeren Zeitbereich und Ändern desselben möglich.

Sie haben die Möglichkeit, jeden Punkt des Verlaufes beschriften zu lassen (Klick auf "Zahl": mit dem Wert,  also der Anzahl, Klick auf "Prozent": mit dem prozentualen Anteil des Anzeigezeitraumes(!) oder Klick auf "ohne", um die Anzeige wieder abzuschalten. Ein Klick auf das Feld "Beschriftung" schaltet die Beschriftung aus bzw. die zuletzt gewählte Beschriftungsart wieder ein. Wir haben für alle vier Bereiche, also Tag, Woche, Monat und Jahr individuelle(!) Einstellungen vorgesehen, die unabhängig(!) voneinander operieren. Dies gilt sowohl für die Balken-/Spitzenanzeige, als auch für die Beschriftungsart. Sie können also für den Tag die Balkenanzeige mit %-Beschriftung wählen und für den Monat die Spitzenanzeige ohne Beschriftung, ohne das die Einstellung für den Monat die Einstellung für den Tag wieder löscht. Alle diese Einstellungen werden auch über das Programmende hinaus gesichert.

Mit einem Klick auf "Animation" kommt ein wenig Leben in die Grafik - hier aber eher zu Show-Zwecken, denn aus der Notwendigkeit heraus. Dies soll zunächst auch nur zeigen, wohin der Weg von DalaSTAT geht - mehr wollen wir aber noch nicht verraten.

Für wen ?

Sie erkennen, an welchem Tag und genau zu welcher Stunde sich die Besucherzahlen verändern. Sie können so eigene Werbemaßnahmen beurteilen, können den Erfolg Ihrer Seiten Tag für Tag, Woche für Woche und Monat für Monat besser verfolgen.

Verwechseln Sie Besucher nicht mit Seitenzugriffen. Die Anzahl der Besucher hängt im Wesentlichen von der Bekanntheit Ihrer Seite ab, die Anzahl der Seitenzugriffe aber von der Größe und der Qualität des Seitenangebotes, multipliziert mit der Anzahl der Besucher. Bleibt Ihre Webpräsenz mehr oder weniger unverändert und stagnieren die Seitenzugriffe bei steigenden Besucherzahlen, so ist dies ein ernstes Warnsignal.